Geschichten aus Solothurn

August 2018 | Teil 2

Als Rudolf von Rohr geborene, hat die liebe Sandra zwar ein Adelsgeschlecht in die Wiege gelegt bekommen, woher weiss sie aber auch nicht genau. Es wird gemunkelt, dass ein gewisser Rudolf das «von» durch eine Rettungsaktion geschenkt bekommen hat. Wie dem auch sei, Sandra ist in Bellach aufgewachsen und vielleicht keine Adelige, aber ganz sicher eine waschechte Solothurnerin.

Die letzten 2 Jahre der Schulzeit absolvierte sie am musischen Gymnasium. Danach führte sie die Leidenschaft zum Kreativen nach Aarau an den Vorkurs. Diesem schloss sie eine Ausbildung zur Grafikerin an, welche sie bei einer Solothurner Werbeagentur absolvierte. («Judihui!» Da habe ich sie nämlich kennengelernt!). Um dem Werdegang noch den Feinschliff zu geben, hängte sie ein paar Jahre später noch die Ausbildung zur Typografischen Gestalterin an.

Nach – und jetzt wirst du staunen – rekordverdächtigen 11 Jahren bei der gleichen Agentur, kam das nächste Kapitel: Sandra wurde Mama. 

2008 lief sie wortwörtlich ins Messer, verliebte sich und heiratete 5 Jahre später Samuel Messer, welcher heute mit ihr zwei wunderbare Kinder geniesst. Aus Messers Schneide holte ich Sandra vor zwei Jahren zu Pomcanys. Und ich kann euch sagen, das war ein Volltreffer! Ihr Gedankenkarussell rattert während meinem Briefing, die Ideen spucken nur so rum und die Lösung ist stets überraschend kreativ und präzise auf den Kunden zugeschnitten. Innerlich und äusserlich bildet sie eine Einheit, bewahrt Nerven wie Stahl wenn man an ihr rütteln will, und liebt es, immer wieder was Neues auszuprobieren. Übrigens nicht nur bei den Visualisierungen im Job – auch sie selbst ist manchmal kaum wieder zu erkennen. Denn wenn sie gestern noch lange Haare hatte, ist es gut möglich, dass sie heute mit einem rassigen Kurzhaarschnitt auftaucht. Natürlich immer perfekt passend und stylisch einwandfrei. Eben durch und durch eine Ästhetikerin.

Ihr Motto: Die Schönheit liegt im Detail. Die Würze übrigens auch!

Aller guten Dinge sind drei! 

Das wissen wir alle. Deshalb richten wir gerade einen neuen Arbeitsplatz ein.

Wer die Dritte im Bunde sein wird, verraten wir dir in Kürze.

Bis bald!
Katja

--
» Geschichte von Katja (Teil 1)